NAOUSSA

Der Ort der vier Jahreszeiten

Naoussa ist am Fuße des östlichen Vermio Gebirges, in einer natürlichen Umgebung, mit durchschnittlichen Höhe von 330 m über den Meeresspiegel gebaut. Sie ist die zweitgrößte Gemeinde der Präfektur Imathia und wurde mit durch die Verwaltungsformen „Kapodistrias“ und „Kallikratis“ mit den ehemaligen Gemeinden Arkochori, Giannakochori, Rodochori, Anthemia und Irinoupoli vergrößert und bildet somit, mit 34.000 Einwohnern, die einzige Gemeinde von Naoussa.

Das Vermio Gebirge stellt die natürliche Begrenzung der Tiefeben Imathia – Thessaloniki im Osten und dem Bergland von Kozani im Westen. Die nächste größere Stadt bzw. Gemeinde ist im Norden Edessa und im Süden Veria, die Hauptstadt der Präfektur Imathia.

Naoussa liegt nur 90 km von Thessaloniki und 510 km von Athen entfernt und wird durch das Straßennetz der Egnatia Odos mit allen großen Städte und mit der Eisenbahnlinie InterCity Florina – Naoussa, Thessaloniki – Athen verbunden.

Der wichtigste Fluss der Stadt ist Arapitsa, dessen Quellen sich in einem Gebiet mit natürlicher Schönheit, in der Nähe der Stadt, im Agios Nikolaos, befinden. Der Fluss fließt durch die Stadt, teilt sich in zwei ungleichen Teilen auf, die aufeinanderfolgende größere oder kleinere Wasserfälle, den ganzen Weg bis ins Tal bilden. Das reichlich vorhandene Wasser des Flusses wird schon seit dem 19. Jahrhundert als treibende Kraft für die Industrie genutzt.

Zurecht gilt Naoussa als ein magisches Ziel für die Besucher, das reichliche Aktivitäten, alle vier Jahreszeiten anbietet. Der Winter ist ideal für den Skitourismus in 3-5  Pigadia, eins der besten Skigebiete Griechenlands. Die anderen Jahreszeiten bieten sich für Ausflüge und Bergwanderungen im grünen Vermio Gebirge, Besuche in den zahlreichen Kirchen der Region und natürlich für den Weintourismus in den fruchtbaren Weinbergen, Weingüter und den berühmten Brennereien.

Neben den alten Herrenhäusern und traditionellen Häusern trifft man auch auf moderne Bauten. Unter den alten Platanen auf den Plätzen und Kreuzungen, erfrischen alte und neue Brunnen die Passanten ganzjährlich mit kühlem Quellwasser.  

In den alt gepflasterten Straßen, moderne Fußgängerzonen laden zum ausgiebigen Einkaufstouren ein.

Und natürlich trifft man überall die gastfreundliche und warmherzige Bewohner Naoussas.